Die Vielfalt des Angebots in einem typischen Fahrradgeschäft kann verwirrend sein. Was ist ein CamelBak? Warum brauchen Sie einen Turbotrainer? In Wirklichkeit braucht man das alles nicht – viele Leute fahren glücklich in ihrer normalen Kleidung mit nur einem Rucksack, um Dinge zu transportieren. Aber ein paar Dinge sind unerlässlich, wenn Sie mehr tun, als in flachen, trockenen Bedingungen zwischen sicheren Garagen zu fahren. Einige werden Ihre Fahrt einfacher, sicherer oder komfortabler machen, andere sind einfach schön zu haben.

Ein Schloss

Wenn Sie Ihr Fahrrad überhaupt auf der Straße lassen, müssen Sie es abschließen. Dies ist ein Bereich, in dem Sie wirklich bekommen, wofür Sie bezahlen: gute Schlösser sind nicht billig, aber die besten widerstehen allem außer Elektrowerkzeugen und so lassen Sie einen Dieb woanders suchen.

Man kann nicht sicher sein, wie gut ein Schloss ist, wenn man es nur ansieht. Was wir gefunden haben, ist, dass der beste Schutz von D-förmigen Bügelschlössern mit kräftiger Panzerung um den Verschlussmechanismus herum kommt. Das U des Schlosses sollte an beiden Enden einrasten, und das Schloß sollte flach sein – kein Zylinder, der leichter anzugreifen ist.

Gepäck

Es gibt viele Möglichkeiten, Dinge auf einem Fahrrad zu transportieren, von einer einfachen Umhängetasche für Geld und Schlüssel bis hin zu einem kompletten Satz von Taschen und Koffern, die genügend Platz bieten, um Kontinente zu durchqueren. Was das Beste ist, hängt von der Art des Fahrens ab.

Für die Fahrt durch die Stadt, leicht beladen, ist ein kleiner, kompakter Rucksack mit Kompressionsriemen ideal, um den Inhalt stabil zu halten. Oder eine Umhängetasche im Kurierstil.

Eine wasserdichte Jacke

Um den Regen draußen zu halten, muss eine Radjacke in die Fahrposition passen, mit einem längeren Rücken und längeren Armen als eine normale Jacke. Gut sichtbare Farben und reflektierende Materialien sind aus offensichtlichen Gründen beliebt und die besten Jacken sind vollständig wasserdicht und atmungsaktiv, sodass Sie nicht das schreckliche Boil-in-the-Bag-Syndrom bekommen.