Für Skibergsteiger bietet das Tragen der richtigen Ausrüstung den Zugang zu einem endlosen Spielplatz mit unglaublichen Gipfeln und atemberaubenden Abfahrten im Hochgebirge, auf Gletschern oder in den Steilhängen. Aufstiege sind oft nur leicht technisch bedingt, wie eine moderate Schneeroute zum Gipfel, da das Ziel die Abfahrt auf Skiern ist. Dennoch erfordert dieses relativ leichte Gelände immer noch das Tragen der notwendigen Ausrüstung und die Bereitschaft, bei Bedarf diese auch zu benutzen.

Vorbereitung des Rucksacks: Ausrüstung für Aufstieg und Abstieg

Die Wahl der richtigen Ausrüstung sollte es Ihnen ermöglichen, den geplanten Gipfel zu besteigen und eventuelle Schwierigkeiten zu bewältigen. Überprüfen Sie Ihr Ziel sorgfältig, bevor Sie gehen, um zu sehen, ob Sie ein dynamisches Seil zum Sichern beim Aufstieg benötigen, oder ob ein leichtes Seil ausreicht, um mögliche Hindernisse beim Abstieg zu überwinden. Denken Sie daran, zusätzliche Hebegurte oder technische Schnüre mitzubringen, um bei Bedarf einen improvisierten Anker herstellen zu können. Wählen Sie leichte Aluminiumsteigeisen, wenn es nur Schnee auf der Strecke gibt, ansonsten nehmen Sie Stahlsteigeisen auf Strecken, auf denen Sie auf Eis und/oder Fels treffen.

Welche Ausrüstung sollte immer dabei sein?

Das Wichtigste zum Mitnehmen beim Skibergsteigen:

  • Warme Kleidung, Handschuhe, eine extra Mütze,
  • Ein Ski- oder Kletterhelm,
  • Sonnenbrille und Schutzbrille,
  • Sonnencreme,
  • Ein Erste-Hilfe-Kasten, eine Überlebensdecke, ein Notfallscheinwerfer.

Die erforderliche technische Ausrüstung:

  • Ein leichter Eispickel (oder zwei technische Eispickel je nach Aufstieg),
  • Ein leichtes Gurtzeug,
  • Ein Paar Steigeisen,
  • Ein RAD-SYSTEM, das ein leichtes statisches Seil und die notwendige Ausrüstung zum Aufbau eines Fördersystems, oder ein dynamisches Seil und das richtige Gleisrettungsgerät (Progress Capture Pulley, Seilklemme, Karabinerhaken, Anschlagmittel) beinhaltet,
  • Eine Leine,
  • Zwei mittelgroße Eisschrauben (oder länger, je nach Aufstieg),
  • Ein paar Schlingen und Verschlusskarabiner,
  • Ein Hochleistungs-Scheinwerfer für den frühen Morgen oder eine späte Rückkehr (geplant oder unerwartet),
  • Und natürlich die nötige Schneesicherheitsausrüstung: Transceiver, Schaufel und Sonde.

Wir wünschen eine gute Tour und viel Spaß!